Verpennt

Heute Morgen verschlafe ich doch glatt meine übliche Praxiszeit. Es ist schon nach 6 Uhr, als mir einfällt, dass ich eine weitere luzide Astralprojektion unternehmen wollte. Obgleich der Zeitpunkt für mich (als Lerche) schon sehr spät ist, vertiefe ich mich in die Projektionstechnik und gelange immerhin ins falsche Wachliegen. Aus der Rückenlage blicke ich halbrechts in das halbdunkle Schlafzimmer, wobei irgendwie rechts neben mir irgendwelche Personen im Raum anwesend sind, die ich aber nicht identifizieren kann. Es blieb dazu auch wenig Zeit, da ich ziemlich schnell erwache, ohne den Zustand überblicken und nutzen zu können. Trotzdem bin ich geneigt, das Erlebnis als einen Hinweis zu werten, dass mein neuer Ansatz zu einer verbesserten Funktion meiner altbewährten Methode führt!?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s